November 02, 2015

Buddelei

Schwuppps kaum habe ich mich versehen, ist mein sonniger Trip nach Florida schon eine Woche her und der Arbeitsalltag hat mich mehr als wieder. Auch der tägliche Wahnsinn namens `Hausbau`(Projekt eigentlich geplant bis Sommer 2015) nimmt weiter seinen Lauf.

Zu Zeit bin ich immer etwas  wenn ich die Frage `Seit ihr schon eingezogen...?" höre, aber habe mich in letzter Zeit gegen das Aufführen des kompletten (Hürdenreichen) Werdegangs entschieden und antworte lieber etwas diplomatischer mit `Frag mich doch Weihnachten nochmal....!". Mal ehrlich, es ist keine Lösung sich aufzuregen oder ständig eine Liste mit den Kosten ins Excel zu hämmern die in den letzen 5 Monaten sinnloser Weise entstanden sind. Unsere Divise Durchhalten, Durchhalten und Durchhalten. Vor einigen Jahren hat mir mal ein ägyptischer Freund gesagt... It´s like it is, you can´t change so don´t care about ( Sinngemäß...). Recht hat er !

Ich habe bisher noch nicht wirklich darüber geschrieben, da ich eher die Entwicklung des Inneren mit euch teilen wollte. Doch auch dieEntstehung  der Aussenanlagen ist ja ein sehr spannendes Thema.

Kurz zu de Fakten: Unser Grundstück hat eine Größe von ca. 700 m² und befindet sich in einem kleinen Baugebiet ca. 20 Min von Berlin entfernt ( je nach Geschwindigkeit).




Für Samstag hatte ich einen schicken, gelben Radlader gemietet um den Aushub der Bodenplatte zu verteilen und sämtliche Müll- und Betonreste zentral zu lagern. Ich gebe gerne zu, das die Zeiten in denen in noch selbst Radlader gefahren bin gefühlte 20 Jahre her sind. Deshalb habe ich mir fachmännische Hilfe meiner Lieben Arbeitskollegen geholt. Ruckzuck war die Fläche modelliert und sieht jetzt wundervoll aufgeräumt auf. Sogar für ein erstes grobes Absteckungen der kniffligen Höhen für Einfahrt und Terrasse war Zeit.


Ich finde der erste Schritt in Richtung Traumgarten ist toll geworden und macht einige Zweifel die ich bezüglich der Höhenentwicklung auf dem Grundstück hatte wett.

Am meisten freu ich mich aber darüber, dass ich meine geliebten Stauden provisorisch in den Boden bringen konnte um sie hoffentlich sicher über den Winter zu bringen. Sie stammen allesamt von der BUGA 2015 in Brandenburg an der Havel, wo auch ich als Planerin einen Schaugarten konzipierten durfte.
Bookmark and Share

Kommentare:

  1. Cool, einen Schaugarten auf der BUGA... da haben wir es leider nicht hingeschafft.

    Viel Erfolg weiterhin beim Bau und hoffentlich wird das was mit Weihnachten. Ich drück die Daumen.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ui, da habt ihr noch eine Menge vor euch, ich wünsche dir viel Kraft, aber auch so spannend. Einen Schaugarten würde ich auch gerne planen...
    LG
    Maiga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maiga ;)

      Och weiß du das wird schon iwie werden...Step by Step ...Ich feu mich eigentlich shcon jetzt über jede Kleinigkeit die passiert, acuh wenns `nur` ein platt geschobenener Erdhaufen ist ;)

      So ein Showgarten planen ist mal eine schöne Abwechslung im Arbeitsalltag...die nächsten Entwürfe habe ich schon abgegeben für die IGA Berlin 2017. Mal schauen ;)

      LG Nina

      Löschen
  3. Hallo meine liebe....ihr hattet sicherlich genauso einen tollen Floridaurlaub wie wir!!!! D hast du jetzt ein bisschen Kraft getankt für die kommenden Aufgaben...ich bin echt gespannt auf deinen Garten!!!

    lg Bella

    AntwortenLöschen